E-Commerce

Milbank und Willkie unterstützen Finanzierungsrunde von Productsup

Das Berliner Software-Unternehmen Productsup hat eine weitere große Investorenrunde erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen einer Series-B-Finanzierung erhielt das Unternehmen umgerechnet rund 65 Millionen Euro.

Teilen Sie unseren Beitrag
Frisches Geld für E-Commerce (Foto: egefox.com/ AdobeStock)

Angeführt wurde die Finanzierungsrunde von Bregal Milestone, einem Londoner Technologie-Wachstumskapitalunternehmen. Daneben beteiligte sich ein Investorenkreis um Nordwind Capital, der erstmals 2017 in Productsup investiert hatte und auch nach der neuen Finanzspritze die Mehrheit am Unternehmen hält.

Productsup unterstützt bei der Datenintegration im E-Commerce: Mithilfe einer P2C-Plattform können Unternehmen ihre Produktinformationen über verschiedene Marketing- und Einzelhandelskanäle optimieren und ihre Produkte besser platzieren und vermarkten.

Rolf Füger

Berater Productsup
Milbank (München): Dr. Rolf Füger (Steuern), Dr. Sebastian Heim (Corporate/M&A; beide Federführung), Dr. Alexander Rinne (Kartellrecht), Dr. Thomas Ingenhoven (Finance; Frankfurt); Associates: Dr. Arne Hammerich (Steuern), Mahmood Kawany, Dr. Maximilian Pechtl, Manuel Bogenreuther, Svenja Tauchmann (alle Corporate/M&A), Dr. Nils Bremer (Kartellrecht), Sebastian Trompler (Finance; Frankfurt)
Kliemt (Frankfurt): Dr. Barbara Reinhard, Lars Grützner (beide Arbeitsrecht) – aus dem Markt bekannt
Ampersand (München): Alexandra Heÿn, Dr. Daniel Kaboth (beide IP/IT) – aus dem Markt bekannt
Inhouse Recht (Berlin): Niklas Faust – aus dem Markt bekannt

Berater Bregal Milestone
Willkie Farr & Gallagher (Frankfurt): Miriam Steets, Dr. Matthias Schudlo (beide Federführung), Georg Linde (alle Corporate), Wulf Kring (Steuern); Associates: Philipp Oehlerking, Dr. Tobias Gerigk, Nils Bock (alle Corporate), Martin Waśkowski (Arbeitsrecht), Martin Reichert (Finance)
KNPZ Rechtsanwälte (Hamburg): Dr. Kai-Uwe Plath; Associates: Matthias Struck, Christoph Jenal, Dr. Enno ter Hazeborg (alle IT)
Eversheds Sutherland (Düsseldorf): Daniel von Brevern; Associate: Maximilian-Philipp Schöps (Kartell- und Investitionskontrolle)

Berater DLT Disruptive Lead Technologies (Gründer Productsup) 
BMH Bräutigam (Berlin): Till Wansleben (Corporate/M&A), Dr. Alexander Wulff (Venture Capital)

Hintergrund: Das Milbank-Team um Füger und Heim beriet Productsup und die Bestandsaktionäre umfassend zu den gesellschafts-, steuer-, kartell- und finanzierungsrechtlichen Aspekten. Das Berliner Unternehmen vertraut bereits seit Längerem auf die Kanzlei. Zu den Spezialitäten des Münchner Steuerpartners Füger gehören M&A- und Private-Equity-Transaktionen sowie die Gestaltung von Steuer- und Finanzierungsstrukturen. Nach Informationen von JUVE Steuermarkt unterstützten Teams von Kliemt und Ampersand zu Arbeits- bzw. IP/IT-Fragen.

Bregal Milestone ist ein Bestandsmandat von Willkie-Managing-Partner Georg Linde. Bereits im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen bei seinem ersten Investment in Deutschland die Kanzlei mandatiert. Bei der aktuellen Finanzierungsrunde beriet das Team unter Leitung von Steets und Schudlo zu allen Aspekten der Transaktion. Die steuerlichen Themen begleitete der Frankfurter Counsel Kring. Sein Schwerpunkt liegt unter anderem in der Beratung von PE-Unternehmen und VC-Fonds. Ein Hamburger Team von KNPZ um Partner Plath beriet zu IP-, IT- und Datenschutzthemen. Bei allen Fragen zur Kartell- und Investitionskontrolle vertraute Bregal wie zumeist dem Düsseldorfer Eversheds-Partner von Brevern.

Die Productsup-Gründer Johannis Hatt, Marcel Hollerbach und Kai Seefeldt verließen sich auf BMH Bräutigam. Die Berliner Kanzlei berät regelmäßig bei Transaktionen im digitalen Umfeld und verfügt über viel Beratungserfahrung an der Schnittstelle VC und M&A.    

Copyright Foto: egefox.com | AdobeStock

Artikel teilen