Milliardendeal

EY und Hengeler beraten Kauf von Delivery Hero

Autoren
  • JUVE

Der Essenslieferant Delivery Hero verkauft sein Deutschland-Geschäft für rund 930 Millionen Euro an den niederländischen Konkurrenten Takeaway. Dazu gehören die Lieferdienste Lieferheld, Pizza.de und Foodora. Sie sollen im Austausch gegen Barmittel und Aktien den Eigentümer wechseln. Die Unternehmen wollen den Deal den Angaben zufolge in der ersten Jahreshälfte 2019 abschließen.

Teilen Sie unseren Beitrag
Florian Ropohl
Florian Ropohl

Der Markt für online bestelltes Essen gilt vor allem in großen Städten als zukunftsträchtig. Delivery Hero war erst im Sommer 2017 an die Börse gegangen. Über eine Fusion der beiden Schwergewichte des hart umkämpften Liefermarkts wird schon länger spekuliert. Takeaway ist in Deutschland für seine Marke Lieferando bekannt, ein weiterer großer Rivale ist Deliveroo. Die Takeaway-Aktionäre müssen die Transaktion noch abnicken.

Delivery Hero geht davon aus, durch die Aktienbeteiligung einen Anteil von ungefähr 18 Prozent an Takeaway.com aufzubauen. Rund die Hälfte des Barerlöses von etwa 508 Millionen Euro will der Konzern in weiteres Wachstum investieren. Für 2019 peilt Delivery Hero nun einen Umsatz von rund 1,1 Milliarden Euro an.

gageur_01a
Patrick Gageur
Martin Klein
Martin Klein

Artikel teilen