Reisebranche

Travel-Tech-Firmen fusionieren mit Ebner Stolz, BRL und Momentum

Die Berliner Travel-Tech-Firma Traffics ist mit ihrem französischen Pendant Travelsoft zusammengegangen. Durch die Fusion sollen Synergien für die Reiseindustrie aus den beiden Plattformen Orchestra und Traffics entstehen.

Teilen Sie unseren Beitrag
Philipp Gold

Traffics und Travelsoft gehören zu den Softwareanbietern, mit denen die Tourismusbranche in Sachen Beratung und Digitalisierung versucht, mit Reise-Plattformen für Endkunden Schritt zu halten. Durch ihren Zusammenschluss, der von der Private-Equity-Investorin Andera Partners unterstützt wurde, streben die Unternehmen die europäische Marktführung gemeinsamer Produkte an.

Der Tourismusmarkt wird seit Jahren zunehmend von Onlineplattformen für Endkunden wie der niederländischen booking.com, der deutschen HRS oder der amerikanischen Expedia dominiert. Allein der Mutterkonzern der Niederländer, die Booking Holding, erwirtschaftete 2021 einen Umsatz von fast 11 Milliarden Euro. Im Coronajahr 2020 brach der Umsatz auf weniger als sieben Milliarden ein. Booking.com steuert fast 70 Prozent des Umsatzes bei.
Auf die Dominanz dieser Anbieter antwortet die Tourismusindustrie unter anderem mit dem Einsatz spezieller Softwareplattformen für Reiseorganisation und -planung wie Traffics in Deutschland und Orchestra in Frankreich.

Traffics mit Sitz in Berlin ist ein digitaler Marktplatz für Dienstleistungen in der Tourismusbranche. Zu den mehr als 6.000 Kunden zählen Reisebüros, Fluggesellschaften sowie Hotels. Bei der Gründung 1999 galt das Berliner Unternehmen als Vorreiter von softwarebasierten Reisebuchungen. Über 20 Jahre später werden jährlich Reiseumsätze von bis zu 1,3 Milliarden Euro erzielt.

Die neue Muttergesellschaft Travelsoft mit Sitz in Paris betreibt in Frankreich bereits die Plattform Orchestra, über die Tourismusexperten Freizeit- und Reiseangebote zusammenstellen können.

Berater Travelsoft SAS
Ebner Stolz (Düsseldorf): Imke Meier (Steuern), Guido Glörfeld (Finance); Associates: Rianne Von der Mark (Steuern), Timo Westmeier, Sarah Christoph, (beide Finance)
SKW Schwarz (München): Dr. Stephan Morsch (Corporate/M&A), Dr. Matthias Orthwein (IT/Datenschutzrecht), Dr. Angela Poschenrieder (Corporate/M&A); Associate: Nikolai Schmidt (IT/Datenschutz)
Stairs Dillenbeck Finley Mayer (New York): Dr. Peter Mayer (Federführung) – aus dem Markt bekannt
Piotraut Giné Avocats (Paris): Raphaël Piotraut, Suzanne de Carvalho; Associate: Myriam Zendjebil (alle Corporate M&A) – aus dem Markt bekannt

Berater Traffics Softwaresysteme für den Tourismus
Momentum Gold Wied Heilmeier (München): Dr. Daniel Wied (Federführung; M&A), Dr. Phillip Gold (M&A/Steuerrecht), Dr. Matthias Heilmeier (M&A); Associate: Sarah Kaspar (beide M&A)
BRL Boege Rohde Luebbehuesen (Hamburg): Ralf Hubert, Christian Bialuschewski, Dr. Moritz Mühling (alle Steuern) – aus dem Markt bekannt
Taylor Wessing (Berlin): Dr. Roman Bärwaldt – aus dem Markt bekannt
Steering Legal (Paris): Nuno de Ayala Boaventura; Associate: Agathe Martin (beide Corporate) – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Ebener Stolz hat gleich mit zwei Düsseldorfer Teams sowohl die Tax Due Diligence unter Leitung der Partnerin Imke Meier wie auch die Financial Due Diligence unter Regie von Partner Guido Glörfeld für Travelsoft erledigt. Federführung und auch die weitere steuerliche Beratung lag nach JUVE Steuermarkt-Informationen bei Namenspartner Dr. Peter Mayer von der New Yorker Kanzlei Stairs Dillenbeck Finley Mayer. Der gebürtige Deutsche arbeitete in der Vergangenheit für Kanzleien in Deutschland. Anknüpfend an seine damaligen Kontakte übergab er die rechtliche Due Diligence sowie verschiedene Fragen zum IT-Recht einem Team von SKW Schwarz aus München.

Das Mandat auf Verkäuferseite verdankt die Münchner Kanzlei Momentum einer Empfehlung des M&A-Beraters des Verkäufers Ennea Capital Partners. Diese Verbindung entstand bei der Gründung der Investmentgesellschaft Ennea Invest. Die steuerliche Beratung übernahm Momentum-Partner Dr. Philipp Gold mit Unterstützung der Hamburger Kollegen von Boege Rohde Luebbehuesen um Partner Ralf Hubert. Die Transaktionsboutique Momentum Gold Wied Heilmeier wurde erst zum Jahresbeginn in München gegründet.

Artikel teilen