Artikel drucken
01.03.2018

Neues Standbein: Ebner Stolz unterstützt Ströer beim Call-Center-Shopping

Mit dem Kauf der zwei Callcenter-Betreiber D+S 360 Communication Center Management und DV-Com hat die Kölner Ströer-Gruppe ihren Geschäftsbereich Dialogmarketing erweitert. Damit baut das Unternehmen, neben der Außenwerbung und der Betreuung von Websites, ein weiteres wirtschaftliches Standbein auf.

Alexander Euchner

Alexander Euchner

D+S 360 beschäftigt mehr als 3000 Mitarbeiter und bietet Call-Center-Dienstleistungen sowie Web Services an – im B2B- und B2C-Bereich. Vorbesitzer des Hamburger Callcenters D+S 360 war Capital Management Partner (CMP) mit seinem Fonds CMP German Opportunity Fund II.

Auch in Pforzheim ist Ströer auf Einkaufstour gegangen und hat Ende Januar den dort ansässigen Call-Center-Betreiber DV-Com mit über 2.000 Mitarbeitern übernommen. DV-Com hat fünf deutsche sowie einen spanischen Standort. Allerdings muss die Übernahme noch von Kartellbehörden genehmigt werden.

Läuft alles wie geplant, sind beide Transaktionen bis Ende des I. Quartals abgeschlossen. Über den jeweiligen Verkaufspreis ist nichts bekannt.

Berater Ströer Gruppe
Ebner Stolz Mönning Bachem (Stuttgart): Alexander Euchner (M&A Tax, Tax Due Diligence), Claus Buhmann (Corporate Finance, Lead Financial Due Diligence; München), Christoph Elzer (Financial Due Diligence); Associates: Wolfgang Klövekorn (Tax Due Diligence; Frankfurt), Alexander Simbürger (Financial Due Diligence; München)
Inhouse Steuern (Köln): Christiane Lahr (Leiterin)
Freshfields (München): Dr. Ludwig Leyendecker (Corporate/M&A)
Inhouse Recht (Köln, beim Kauf von D+S 360): Anne Ossenberg (Leiterin Recht)
Inhouse Recht (Köln, beim Kauf von DV-Com): Annette Simon

Berater CMP
CMS Hasche Sigle (Berlin): Jesko Nobiling (Steuern), Dr. Eva Annett Grigoleit, Dr. Igor Stenzel (beide federführend), Associate: Vera Wahl (Corporate/M&A), Prof. Dr. Marion Bernhardt (Arbeitsrecht), Dr. Rolf Hempel, Associate: Martin Cholewa (beide Stuttgart; beide Wettbewerbsrecht)
Inhouse Recht: Dr. Robert Thamm, LL.M. (General Counsel/Leiter Recht).

Berater DV-Com
DHMP (Karlsruhe): Martin Fauth (Steuern)  – aus dem Markt bekannt
Dentons (Berlin): Dr. Rebekka Hye-Knudsen (Federführung), Alejandro Alonso (Madrid; beide Gesellschaftsrecht/M&A), Hauke Thieme (Steuerrecht), Dr. René Grafunder (Kartellrecht); Associates: Holger Hölkemeier (Steuerrecht), Dimitrios Andreadis (München),  José Lora, Héctor Suárez  (beide Madrid; alle Gesellschaftsrecht)

Hintergrund: Ströer hat mit dem Kauf des Callcenter-Betreibers Avedo im Juli vergangenen Jahres den Grundstein für den Aufbau seiner Callcenter-Sparte gelegt. Parallel zum Deal Avedo/Ströer kam es zum Kontakt zwischen Ebner Stolz Mönch Bachem und der Ströer Gruppe. Ebner Stolz betreute damals Avedo. Diesmal nun war Ebner Stolz auf Seiten der Kölner beim Kauf der beiden Call-Center-Betreiber tätig. Mit der Übernahme wächst das Umsatzvolumen im Bereich Callcenter auf ca. 125 Millionen Euro. 2016 lag der Gesamtumsatz der Ströer-Gruppe bei 1,12 Milliarden Euro. 

CMP ist eine auf Turnaround- und Umbruchsituationen spezialisierte Beteiligungsgesellschaft, die insbesondere in mittelständische Unternehmen im deutschsprachigen Raum investiert. Der Fonds CMP German Opportunity Fund II hatte D+S 360 2012 übernommen. Capital Management Partner (CMP) aus Berlin wird schon seit mehreren Jahren bei Übernahmen und Veräußerungen von CMS Hasche Sigle beraten. (Rüdiger Frisch)

  • Teilen