Artikel drucken
12.11.2020

Steuerstrafrecht: Streck Mack Schwedhelm verstärkt sich mit ehemaligem Staatsanwalt

Das Kölner Büro von Streck Mack Schwedhelm hat sich verstärkt: Der ehemalige Staatsanwalt Dr. Sebastian Peters (42) wechselte die Fronten und ist ab sofort als Partner in der anerkannten Steuerrechtskanzlei tätig. Er kommt von der Staatsanwaltschaft Bonn, wo er mehr als zehn Jahre der Abteilung für das Wirtschafts- und Steuerstrafrecht angehörte.

Sebastian Peters

Sebastian Peters

Seine Zeit als Anwalt liegt schon ein Weilchen zurück. Von 2006 bis 2007 war er bei Flick Gocke Schaumburg im Bonner Büro tätig, bevor er zunächst zur Staatsanwaltschaft Aachen und dann 2009 zur Staatsanwaltschaft Bonn wechselte. Visibel war er unter anderem im Prozess gegen Teldafax. Seit 2016 ist er außerdem als Lehrbeauftragter an der Universität zu Köln im Schwerpunkt Steuerstrafrecht tätig. 

Peters wird auch das Münchner Team unterstützen. Das ist in diesem Jahr bereits durch zwei weitere Zugänge, Dr. Monika Werndl von Ufer Knauer und Michael Görlich von Weigell, gewachsen. Mit mehr als 60 steuerlichen Mitarbeitern zählt die Kanzlei zu den größten Einheiten in diesem Marktsegment. Sie konzentriert sich ganz auf das Thema Steuern und gehört vor allem bei der Vertretung in Steuerverfahren und im Steuerstrafrecht zu den Marktführern. 

Streck Mack Schwedhelm ist nicht die erste Kanzlei, die sich einen ehemaligen Staatsanwalt in ihre Reihen holt. Auch Freshfields Bruckhaus Deringer und Gibson Dunn & Crutcher erweiterten ihre Teams in der Vergangenheit mit Juristen, die zeitweilig auf der anderen Seite gesessen haben. (Eva Flick)

  • Teilen