Digital Tax

Mazars gewinnt Tax-Technology-Experten von Flick Gocke

Der Tax-Technology- und Tax-Compliance-Spezialist Heinrich Drinhausen ist zum April von Flick Gocke Schaumburg als Salary-Partner zu Mazars gewechselt. Bei Flick Gocke war er zuletzt Assoziierter Partner und Geschäftsführer der Digital GmbH.

Teilen Sie unseren Beitrag
Heinrich Drinhausen
Heinrich Drinhausen

Am Kölner Standort von Mazars soll der Betriebswirt und Steuerberater insbesondere die steuerliche Beratung von Mandanten in deren Unternehmensprozessen, vor allem im SAP-Umfeld, vorantreiben, weitere Tax-Technology-Angebote ausbauen und die Bereiche Tax Compliance und Digital Tax Transformation unterstützen. Darüber hinaus wird er mit seinem Team speziell zu integrierten Finanzprozessen sowie der digitalen Transformation von Steuerabteilungen beraten.

Erst im März 2019 war Drinhausen von WTS zu Flick Gocke Schaumburg gewechselt. Dort hatte er den Bereich Tax Technology, Tax Compliance, Prozessoptimierung und die SAP-nahe steuerliche Beratung ausgebaut. Außerdem entwickelte er digitale Lösungen im Legal- und Tax-Tech-Bereich und baute ein Kompetenzcenter für Robotic Process Automation auf. Drinhausen war neben Dr. Bernhard Liekenbrock Geschäftsführer der Digital GmbH. Im Februar diesen Jahres schied er aus der Geschäftsführung aus. Ein Nachfolger ist noch nicht bestimmt.

Der Tax-Tech-Spezialist ist seit über zehn Jahren als Berater an der Schnittstelle Steuern und IT tätig – und trifft bei Mazars auf seine alten Kollegen. Denn ein Großteil des Kölner WTS-Büros, wo Drinhausen knapp fünf Jahre als Director Financial Services Tax tätig war, war vor einem Jahr zu Mazars gewechselt. Vor seiner Zeit bei WTS war er unter anderem auch bei Ernst & Young und KPMG.

Bei KPMG hatte Drinhausen auch den Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Frank Lüpges kennengelernt, der im April 2020 ebenfalls von WTS zu Mazars gegangen war, und an dessen Team Drinhausen bei Mazars nun andockt. Die Kölner Büros, die zum Team Tax West gehören, zählen mit den Zugang von Drinhausen und zwei weiteren Mitarbeitern rund 36 Steuerspezialisten. 

Fokus Digitalisierung

Drinhausen stößt zu einer Gesellschaft, die sich insgesamt der digitalen Transformation verschrieben hat und die die großen Weichen sowohl in der internen Anwendung als auch für Beratungsleistungen stellt. Dafür ist überregional der Steuer-IT-Experte und Münchner Partner Christian Würschinger verantwortlich. Er baut seit seinem Zugang zu Mazars im August 2019 das Softwareproduktportfolio für Steuern aus. Das Digital Tax Team zählt zehn Tech-Experten. Drinhausen wird auch dieses Team ergänzen und ist damit der erste Berufsträger der Digitalgruppe. Sie agiert eng mit den Steuerberatern und ist etwa bei TCMS-Projekten regelmäßig an deren Seite komplementär als Tech-Experte gesetzt.

Flick Gocke Schaumburg betonte, dass sich die Beratungsaktivitäten auch durch die Mitwirkung Drinhausens insbesondere im Bereich der Prozessberatung und -automatisierung sehr positiv entwickelt hätten. Hier sei die Kanzlei aber auch nach dem Verlust des Tech-Experten weiter gut positioniert.

Artikel teilen