Düsseldorf

Grant Thornton gewinnt neuen Leiter für Verrechnungspreise von PwC

Zum Juni wird Dr. Ludger Wellens als neuer Leiter der Verrechnungspreispraxis bei Grant Thornton einsteigen. Er kommt von PwC. Bereits zum April hat zudem der im Markt bekannte Prof. Christoph Kromer Grant Thornton verlassen. Der Spezialist für Verrechnungspreise und Tax Compliance ist bei der Steuerkanzlei Peter & Partner in Aalen als Assoziierter Partner eingestiegen. Wellens sei kein Ersatz für Kromer, betonte die Next Six, die sich in puncto Verrechnungspreise neu aufstellen will.    

Teilen Sie unseren Beitrag
Grant Thornton baut Verrechnungspreisteam aus. (Foto: elenaklippert/stock.adobe.com)

Wellens hat gut 25 Jahre Erfahrung in der Verrechnungspreisberatung. Nach Stationen bei Ernst & Young (EY), Henkel und WTS war er in den vergangenen 15 Jahren Partner im großen Verrechnungspreis-Team von PricewaterhouseCoopers (PwC). Mit dem Zugang von Wellens will Grant Thornton das Thema Verrechnungspreise auf das nächste Level heben und sich in Bezug auf die Beratungsdisziplin noch stärker spezialisieren.

Dr. Ludger Wellens

Im Juli soll noch ein weiterer Berater von EY als Partner in Hamburg einsteigen. Um wen es sich dabei handelt, wollte Grant Thornton noch nicht sagen.

Zur Zeit wird das Themengebiet Verrechnungspreise bei Grant Thornton im Wesentlichen von einem Team mit mehr als 15 Vollzeit-Verrechnungspreisexperten unter den Partnern Harald Müller und Christoph Ludwig abgedeckt. Hinzu kommen weitere Kollegen, wie der Berliner Partner Andreas Schubert, die ebenfalls über Verrechnungs-Know-how verfügen. Auf Partnerebene war bislang allerdings nur Christoph Ludwig ausschließlich im Bereich Verrechnungspreise tätig.

Mit dem Zugang von Ludger Wellens und dem neuen Partnerzugang im Juli soll die strukturelle Geschäftsentwicklung im Bereich Verrechnungspreise nun auf deutlich breitere Schultern gestellt und auf mehr Köpfe verteilt werden. „Da wir uns in Zukunft noch mehr spezialisieren wollen, werden uns Kollegen aus der heutigen Partnerschaft auch weiter unterstützen“ sagte der designierte Leiter Wellens gegenüber JUVE Steuermarkt. „Sie werden jedoch nicht unbedingt Teil des Kernteams sein.“ Zusätzlich zu den beiden Partnerzugängen will Grant Thornton kurzfristig weitere Senior Manager, Manager und Assistant Manager im Bereich Verrechnungspreise an Bord nehmen.

Bereits im April hat zudem der im Markt bekannte Kromer das Team verlassen. Kromer war im Juli 2018 als Partner bei Grant Thornton in Frankfurt eingestiegen und war dort ebenfalls formell dem Verrechnungspreis-Team zugeordnet. Er kümmerte sich bei der Next-Six-Gesellschaft aber auch um Tax-Compliance- und Digitalisierungsprojekte.

Christoph Kromer

Er war von 2002 bis 2010 bei KPMG tätig und wechselte anschließend für knapp vier Jahre zur Anwaltskanzlei Luther. Anfang 2015 gründete Kromer die Frankfurter Steuerberatungsboutique Tax ID, die sich vor allem auf die Themenbereiche Verrechnungspreise, Tax Compliance sowie Tax Technology spezialisiert hat. Tax ID existiert bis heute fort und ging bei Kromers Wechsel zu Grant Thronton zeitweilig in der Next-Six-Gesellschaft auf. Seit Oktober 2020 leitet Kromer zudem den trialen Studiengang BWL & Steuern B.Sc. mit integrierter Vorbereitung auf die Steuerfachangestelltenprüfung an der University of Europe AS an den Standorten Hamburg und Iserlohn.

Peter & Partner berät bundesweit Unternehmen und unterstützt andere Steuerberater zu Spezialthemen im Bereich Internationales Steuerrecht, M&A/Umwandlungssteuerrecht, Verrechnungspreise, Tax Compliance Management und Umsatzsteuer. Die Kanzlei beschäftigt derzeit 20 Berufsträger, von denen drei Partner sind.

PwC wiederum ist eine der führenden Einheiten für Verrechnungspreise im Markt und beschäftigt gut 160 Mitarbeiter, von denen – nach dem Weggang von Wellens – 14 Partner sind. Die Einheit will auch künftig vor allem auf internes Wachstum setzen, teilte PwC auf Anfrage von JUVE Steuermarkt mit. Auf der anderen Seite kam es dort auch zu einer gewissen Fluktuation. In den vergangenen Jahren hatten auffällig viele Verrechnungspreis-Partner die Big-Four-Gesellschaft verlassen. Zuletzt ist etwa Jörg Hanken zum Jahreswechsel zur Kanzlei Baker & McKenzie gewechselt.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Branche Verrechnungspreise

Baker & McKenzie holt bekannten Partner von PwC

Branche Frankfurt

Deloitte verliert TP-Experten an PwC und holt Ersatz von der Deutschen Bank

Branche Frankfurt

DLA baut Verrechnungspreisberatung auf

Branche Verrechnungspreise

Baker & McKenzie holt Partner von PwC