Stabwechsel

Leoni bekommt neuen Steuerchef

Seit Oktober ist Alexander Hahn (39) neuer Steuerchef beim Automobilzulieferer Leoni. Er folgt auf Angela Rappl, die das Nürnberger Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen hat. 

Teilen Sie unseren Beitrag
Alexander Hahn

Hahn ist bereits seit 2015 bei Leoni tätig. Der Steuerberater begann seine berufliche Karriere davor bei KPMG. Bei Leoni war Hahn unter anderem „Head of Tax Region North Africa“ und zuletzt „Head of International Tax“, beides jeweils für die Leoni-Bordnetzsparte WSD. Als „Global Head of Taxes & Customs Governance & Export Control” berichtet er nun direkt an den CFO Dr. Harald Nippel.

Leoni war in den vergangenen Jahren immer wieder in wirtschaftliche Schieflage geraten. Die drohende Insolvenz konnte das Unternehmen dieses Jahr jedoch vor allem dank eines wichtigen Deals abwenden: So hat Leoni die Sparte Business Group Automotive Cable Solutions (BG AM), die im vergangenen Jahr aus dem Carve-out der Kabelsparte hervorgegangen ist, an die thailändische Star Corporation verkauft.

Im Rahmen des Carve-outs wurde der Bereich Wire & Cable Solutions (WCS) aus der Konzernstruktur des Nürnberger Bordnetzherstellers herausgetrennt und in mehrere verschiedene Unternehmen aufgeteilt, um den Verkauf zu erleichtern. Die Steuerabteilung des ehemaligen Konzernteils wurde bereits im Vorfeld in die Steuerabteilung von Leoni mit Zuständigkeit für den Gesamtkonzern integriert. Die BG AM ist dabei mit 1,3 Milliarden Euro Umsatz die größte Geschäftseinheit des Carve-out-Prozesses. 

Das börsennotierte Unternehmen beschäftigt eigenen Angaben zufolge rund 100.000 Mitarbeitende in 28 Ländern und erzielte 2021 einen Konzernumsatz von 5,1 Milliarden Euro. Die Steuerfunktion beschäftigt derzeit gut 20 Mitarbeitende.

Wo es Hahns Vorgängerin Rappl hingezogen hat, ist bislang nicht bekannt. 

Artikel teilen