LHP Luxem Heuel Prowatke

Stand: 01.04.2022

Köln

Bewertung

Die Kölner Kanzlei zeichnet sich ähnlich wie Kantenwein durch die enge Zusammenarbeit zwischen Steuerstrafrecht u. Steuerstreit aus. Gerade im Steuerstrafrecht hat LHP aber Boden gutgemacht. Größere Aufmerksamkeit verschafft ihr nicht zuletzt die Vertretung eines ehemaligen Geschäftsführers der Warburg Invest vor dem LG Bonn in Sachen Cum-Ex. Bei dem Thema hatte das Team um Heuel bisher Wettbewerbern den Vortritt gelassen, ist nun aber in mehreren Mandaten damit befasst. Zudem hat sich ihr Mandantenportfolio weiter verbreitert. Zwar bleibt sie v.a. für die Vertretung von Individuen bekannt, aber auch Unternehmen holen sich LHP regelmäßig ins Boot. Ihr Spezialgebiet, Kryptowährungen, auch in steuerstrafrechtl. Zshg., hat demgegenüber etwas an Gewicht verloren, bleibt aber ein Standbein ihres Geschäfts.

Oft empfohlen

Ingo Heuel

Teamgröße

9, davon 4 Partner, 5 weitere Berufsträger

Schwerpunkt in

Köln

Schwerpunkte

Individualverteidigung, Unternehmensverteidigung

Kernmandantschaft

deutsche Großkonzerne, Mittelstand/Familienunternehmen, vermögende Privatpersonen, Führungskräfte, öffentliche Hand

Top-Mandate

Ex-Geschäftsführer der Warburg Invest wg. Cum-Ex vor dem LG Bonn; mehrere Familienstämme der Hauptgesellschafter eines Konzerns wg. Nacherklärung

Weitere Mandate

Individuen: Steuerreferent eines Sportbundes wg. Steuerhinterziehung. Unternehmen: Altmetallhändler wg. Hinterziehung von Einkommensteuer, Gewerbesteuer, Umsatzsteuer; Dienstleistungsuntern. mit Asien-Geschäft wg. Selbstanzeige; Buchführungsuntern. wg. Steuerhinterziehung u. Urkundenfälschung; Hausverwaltung wg. Sozialversicherung u. Lohnsplitting; Immobilienuntern. wg. verdeckter Gewinnausschüttung u. Unternehmensgeldbußen; Kreis in NRW wg. Umsatzsteuerhinterziehung u. Organisationsverschulden; Schweizer AG wg. Betriebsstätten u. Verrechnungspreisen