Baker McKenzie

Stand: 01.04.2022

Düsseldorf

Bewertung

Zuletzt machte die Praxis um Dr. Stephan Schnorberger einen großen Schritt nach vorn und zementierte so ihre Position als eine der führenden Einheiten hinter der Spitzengruppe. Der Grund hierfür liegt in der sehr weit fortgeschrittenen Integration des Teams um Florian Gimmler, der sich bestens in das internationale Gefüge eingebracht hat, beispielsweise mit umfangreicher Beratungstätigkeit zum § 49 EstG – ein Thema, das insbesondere die US-Mandanten der Kanzlei weiterhin in Atem hält. Er bringt zudem viel Erfahrung bei der Beratung von Pharmaunternehmen mit, die er beispielsweise bei der Beratung eines Biotechnologieunternehmens im Rahmen einer Umstrukturierung unter Beweis stellte. Mit diesem strategischen Zugang ist Baker McKenzie nun deutlich breiter aufgestellt als in der Vergangenheit, als dem Team noch sehr der Ruf anhing, fast ausschließlich auf die konfliktnahe Beratung zu setzen. Dass dies jedoch weiterhin eines der Aushängeschilder der Praxis ist, beweist der Abschluss eines mehrjährigen Verfahrens mit diversen Einsprüchen und Klagen für ein Vertriebsberatungsunternehmen. Dass es zudem gelang, mit Jörg Hanken von PricewaterhouseCoopers ein echtes Schwergewicht für die Beratung zu Operational TP zu gewinnen, könnte sich dabei als echter Coup erweisen: Nur wenige rechtsanwaltlich geprägte Kanzleien können eine derartige Bandbreite in der Verrechnungspreisberatung vorweisen.

Oft empfohlen

Dr. Stephan Schnorberger

Teamgröße

15, davon 3 Partner, rund 8 weitere Berufsträger

Schwerpunkt in

Düsseldorf, Frankfurt

Zugänge (Partner)

Jörg Hanken (München, von PricewaterhouseCoopers)

Schwerpunkte

Konfliktlösung, Verrechnungspreisstrukturen

Was andere sagen

„stark bei Tax Controversy“

Kernmandantschaft

internationale Großunternehmen in Dtl., Mittelstand/Familienunternehmen

Top-Mandate

internat. Vertriebsberatung in div. Einspruchsverfahren u. Klagen; Energiekonzern bei Finanzierungsstruktur

Weitere Mandate

Rakuten bei Aufbau eines eigenen Mobilfunknetzes (mit 1&1); Technologie-Start-up bei VP-Planung; Energieversorger bei Entwurf u. Implementierung eines VP-Systems; Transport- und Logistikdienstleister bei Verrechnungspreisen u. Lizenzzahlungen; Biotechunternehmen bei Umstrukturierung; Biotech- und Pharmaunternehmen bei konzerninterner Finanzierung; Lebensmittelkonzern zu VP-Themen nach Akquisition