WTS

Stand: 01.04.2022

München

Bewertung

WTS bläst weiter zum Angriff auf die Big Four: In der Wachstumsstrategie der ehemaligen Siemens-Ausgründung spielen dabei Verrechnungspreise eine zentrale Rolle. So ist das Team um die umtriebigen Partner Maik Heggmair und Prof. Dr. Axel Nientimp Vorreiter bei der weiteren globalen Integration der internationalen Service Lines – einem Thema, dem sich zuletzt auch viele Wettbewerber gewidmet haben. Die engere Verzahnung wird es WTS erlauben, sich zukünftig noch stärker für globale Dokumentations- oder Operational-TP-Projekte ins Spiel zu bringen. Hier könnte die Praxis auch durch das FISG profitieren, die es womöglich den Big Four erschwert, solche Projekte zu übernehmen, wenn sie gleichzeitig in der Prüfung sind. Als zweite Säule wird die Konfliktlösung immer zentraler, wo WTS dank des renommierten Tandems Nientimp und Prof. Dr. Dietmar Gosch in zahlreichen komplexen Betriebsprüfungen und den sich anschließenden Verfahren zu sehen ist. Personell gab es jedoch zuletzt mehr Fluktuation, als das Team sonst gewohnt ist. So wechselte ein Düsseldorfer Partner zu Thyssenkrupp Elevators, 2 Direktoren aus München und Frankfurt gingen Richtung Inhouse bzw. zu einer mittelständischen Beratungsgesellschaft. Dafür gelang es WTS, die Digitalisierungskompetenz mit dem Zugang eines Teams von KPMG weiter zu stärken. Allerdings musste WTS auch einige Abgänge verzeichnen.

Oft empfohlen

Maik Heggmair, Prof. Dr. Axel Nientimp

Teamgröße

50, davon 5 Partner, rund 15 weitere Berufsträger

Schwerpunkt in

Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München

Abgänge

(Partner): Till Reinfeld (Düsseldorf, zu Thyssenkrupp Elevator), Kai Schwinger (Frankfurt, zu Falk), Birgit Makowsky (München, zu Siemens Energy)

Zugänge

(Partner): Michel Braun (Köln/Düsseldorf, von KPMG)

Schwerpunkte

Verrechnungspreisstrukturen, Konfliktlösung, Verrechnungspreisdokumentation

Was andere sagen

„könnten einen weiteren Schritt beim Outsourcing großer Dokumentationsprojekte machen, wenn sie konsequenter ihr globales Netzwerk stärken würden“, „sehr umtriebig“, „haben in den letzten Jahren den Preiskampf bei Dokumentationsprojekten ziemlich angeheizt“

Kernmandantschaft

deutsche Großkonzerne (tlw. auch im Rahmen der Tätigkeit als ausgelagerte Steuerabteilung), Mittelstand/Familienunternehmen

Top-Mandate

Finanzunternehmen bei Verständigungsverfahren mit Österreich; Onlineapotheke bei Umstrukturierung; Glasunternehmen bei Prozessberatung (Dokumentation)

Weitere Mandate

Energieunternehmen bei Berechnungsmodell für Verrechnungspreise; Automobilkonzern bei Umstrukturierung; Industrieunternehmen bei Operational TP; Industrieunternehmen bei Bewertung und Neuausrichtung Verrechnungspreissystem; Windenergiehersteller u.a. bei Funktionsverlagerung; Investmentbank bei Gestaltung Verrechnungspreissystem