Kooperation

Rödl und PricewaterhouseCoopers beraten bei Messe-Joint-Venture

Die Messegesellschaften Frankfurt und Friedrichshafen planen ein Joint Venture für ihre Ausstellungen im Bereich Luftfahrt und urbane Mobilität. Dafür wollen sie ihre Aktivitäten in der Gesellschaft Fairnamic bündeln.

Teilen Sie unseren Beitrag
Foto: ©CStock - stock.adobe.com

Teil der Vereinbarung ist unter anderem der Umzug der zugkräftigen Fahrradmesse Eurobike von Friedrichshafen nach Frankfurt und die Zusammenarbeit bei der weiter in Friedrichshafen stattfindenden Messe Aero. In die Fairnamic-Partnerschaft bringt die Messe Friedrichshafen ihr Markenportfolio Aero und Eurobike ein, die Messe Frankfurt steuert finanzielle Ressourcen und die Unterstützung durch ihr weltweites Vertriebsnetz bei. Die beiden Messegesellschaften wollen sich dadurch neue Märkte und Zielgruppen aus der zukunftsträchtigen Mobilitätsbranche erschließen. Zudem möchten die Gesellschaften die jeweiligen Leitmessen der Standorte gemeinsam weiterentwickeln. 

Florian Kaiser

Berater Frankfurt Exhibition
Rödl & Partner (Nürnberg): Florian Kaiser (Federführung), Dr. Melanie Köstler; Associate: Isabell Stöckinger (alle Steuern)
Heuking Kühn Lüer Wojtek (Frankfurt): Michael Neises (Federführung), Frank Hollstein (beide Corporate/M&A), Bernd Weller (Arbeitsrecht; Stuttgart), Thorsten Wieland (IP), Michael Kuska (IP/IT; Düsseldorf), Dr. Frederik Wiemer (Kartellrecht; Hamburg); Associates: Michèle von Lewinski (Corporate/M&A), Dr. Christoph Gerhard (Arbeitsrecht), Patrick Schulz (IP)
Inhouse Recht (Frankfurt): Andreas Kaster (Vice President Legal Affairs), Birgit Holz (M&A) 

Manuela Guth

Berater Messe Friedrichshafen
PricewaterhouseCoopers (Stuttgart): Manuela Guth (Federführung), Thorsten Holt (beide Steuern)
PwC Legal (Stuttgart): Dr. Minkus Fischer, Dirk Krome (beide Federführung), Dr. Steffen Schniepp (alle Corporate/M&A), Susanne Zühlke (Kartellrecht; Berlin); Associates: Katharina Beitler (Corporate/M&A; München), Malte Sandhove (Kartellrecht; Berlin)

Notar
Schalast (Frankfurt): Kristof Schnitzler – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Die Messe Frankfurt vertraute die steuerliche Begleitung der Transaktion Rödl an. Ein Team um den Nürnberger Steuerpartner Kaiser übernahm die steuerliche Strukturierung und die Tax Due Diligence. Auch die Vertragsdokumentation fiel in seine Verantwortung. Die Gesamtfederführung bei der Transaktion in Süddeutschland hatte Isabelle Pernegger aus dem Financial-Team übernommen, welches zudem die Financial Due Diligence beisteuerte und die Einbringungsbilanz prüfte. Die Einheit hatte Anfang des Jahres auch die Joint-Venture-Gründung für eine Lebensmittelmesse in den USA unterstützt.

Während die Mandatsbeziehung von Heuking zur Messe Frankfurt schon seit vielen Jahren besteht, konnte PricewaterhouseCoopers (PwC) die Messe Friedrichshafen mit der integrierten Rechts-, Steuer- und Transaktionsberatung von einer Erstmandatierung überzeugen. Die steuerlichen Aspekte der Beratung übernahm die langjährige Tax-Partnerin Guth. Sie ist spezialisiert auf steuerliche Strukturierungen und Optimierungen. Zudem berät sie zu Tax Compliance und bei Betriebsprüfungen.  

Artikel teilen