E-Commerce

Taxdoo erhält mit Osborne Clarke und Gleiss Lutz weitere Finanzspritze

Der Geldstrom reißt nicht ab: obwohl noch keine sechs Jahre am Markt, kann das Tax-Tech-Start-up Taxdoo erfolgreich eine weitere Finanzierungsrunde verbuchen.

Teilen Sie unseren Beitrag
Foto: stock.adobe.com/vegefox.com

Das 2016 gegründete Hamburger Compliance-Start-up Taxdoo hat innerhalb kurzer Zeit seine zweite große Investorenrunde erfolgreich abgeschlossen. Flossen Ende 2020 im Rahmen einer Series-A-Finanzierung bereits 17 Millionen Euro, so erhielt das Unternehmen nur elf Monate später im Rahmen einer Series-B-Finanzierung weitere 57 Millionen Euro. Das Geld stammt unter anderem von Tiger Global, einer US-amerikanischen Investmentgesellschaft, die auch die aktuelle Finanzierungsrunde anführt. Ebenfalls mit im Boot sind die bisherigen Investoren Accel, Visionaries Club und 20VC. Die genaue Aufteilung der Investitionssumme unter den Investoren ist nicht bekannt.

Taxdoo hat sich auf die Themen Umsatzsteuer- und Finance-Compliance im europäischen E-Commerce spezialisiert und bietet eine Plattformlösung an, die es Onlinehändlern unter anderem ermöglicht, ihre internationalen Umsatzsteuerverpflichtungen zu automatisieren. Nach eigenen Angaben verfügt Taxdoo über 1.700 Kunden, darunter Unternehmen wie Ankerkraut oder Beiersdorf. Das frische Geld soll unter anderem in die weitere Internationalisierung des Unternehmens fließen. 

Mit Tiger Global steigt nun eine deutlich finanzstärkere und größere Investmentgesellschaft bei Taxdoo ein. Mit den Schwerpunkten Internet und Technologie verwaltet Tiger Global Fonds und Vermögen mit einem Volumen von über 60 Milliarden US-Dollar. Die Gesellschaft investiert speziell in Start-ups in der Wachstumsphase, in der Vergangenheit unter anderem in Facebook, LinkedIn und Spotify. Die bislang größte Venture Capital Gesellschaft in den Finanzierungsrunden war die US-amerikanische Accel Partners mit Sitz in Palo Alto, die rund 6 Milliarden US-Dollar verwaltet. Sie wurde vor allem durch ihre Investments in Facebook, Macromedia und Atlassian bekannt. Hinter dem Berliner Risikokapitalgeber Visionaries Club steht unter anderem der Amorelie-Gründer Sebastian Pollok.

Ulrike Bär

Berater Taxdoo
Osborne Clarke (Köln): Rouven Siegemund (Federführung; Corporate/VC); Joachim Breithaupt, Dr. Ulrike Bär (beide Steuern); Dr. Hendrik Schöttle, Dr. Martin Soppe (beide IT/IP), Dr. Christoph Torwegge (M&A); Associates: Dr. Dinh Phan (Steuern), Fabian Mimberg, Alexandra Nautsch (beide Corporate/VC), Daniel Sens (IT/IP), Hannah-Maria Kampherm und Dr. Sebastian Lilje (beide Arbeitsrecht), Jan Marco Aatz, LL.M. (Merger Control), Felix Jaeger (M&A), Anton Robrahn (Disputes and Risk) und Dr. Philipp Stein (Commercial)

Berater Tiger Global
Gleiss Lutz (München): Dr. Ralf Morshäuser, Dr. Daniel Heck (Hamburg; beide Federführung); Dr. Patrick Mossler (alle Corporate/M&A); Dr. Alexander Molle, (IP/IT), Dr. Jens Günther (Arbeitsrecht),  Dr. Jacob von Andreae (Öffentliches Wirtschaftsrecht); Associates: Dr. Tobias Falkner, Dr. Micha Christopher Pfarr, Dr. Michael Knierbein (alle Corporate/M&A),​ Dr. Matthias Schilde (IP/IT), Dr. Matthias Böglmüller, Mark Gerigk (beide Arbeitsrecht), Simon Clemens Wegmann (Datenschutz), Aylin Hoffs, Matthias Hahn (beide Öffentliches Wirtschaftsrecht)

Berater Visionaries Club 
Taylor Wessing (Hamburg): Dr. Jens Wolf (M&A/VC); Associate: Philipp Hoegl (M&A/VC)

Hintergrund: Das Taxdoo-Team um die Gründer Dr. Matthias Allmendinger, Dr. Roger Gothmann und Dr. Christian Königsheim setzte wie schon in den vergangenen Finanzierungsrunden auf ein Team von Osborne Clarke. Federführend wie bereits in der Seed-Finanzierungsunde 2017 sowie in der Series-A-Runde 2020 war der Kölner Partner Rouven Siegemund, der häufig Technologie- und Software-Start-ups in der Frühphase berät. Siegemund war 2016 im Osborne Clarke Büro in Palo Alto tätig, das auch einige Technologieunternehmen im Silicon Valley berät. Steuerlich ebenfalls wieder mit an Bord war die Kölner Steuerpartnerin Dr. Ulrike Bär, die sich unter anderem auf Forschungs- und Technologieunternehmen sowie auf die steueroptimierte Strukturierung von Unternehmen und Transaktionen, vor allem im grenzüberschreitenden Bereich, spezialisiert hat. Bär ist seit 2016 bei Osborne Clarke und wurde zum Januar 2022 zur Partnerin ernannt. Unterstützt wurde sie  vom langjährigen Steuerpartner Joachim Breithaupt.

Gleiss Lutz hat Tiger Global in der Vergangenheit schon mehrfach bei Investitionen in Deutschland beraten. Der Bestandsinvestor Visionaries Club wurde in dieser Runde von Taylor Wessing vertreten, die – damals in anderer Besetzung – in der Series-A-Runde bereits Accel Partners vertreten hatten.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Mandate Fintech

Osborne Clarke und Taylor Wessing besorgen Taxdoo frisches Geld

Mandate Umsatzsteuer-Startup

Osborne Clarke berät Taxdoo bei Finanzierungsrunde

Meinung Umsatzsteuer Onlinehandel

„Softwareentwicklung im stillen Kämmerlein funktioniert nicht mehr“