Artikel drucken
24.03.2021

Forward-Deal: ,Weitblick 1.7′ geht mit King & Spalding und Arnecke Sibeth an Hannover Leasing

Die Corestate-Tochter Hannover Leasing hat sich im Rahmen eines Forward-Deals das Büro- und Kongresszentrum ,Weitblick 1.7′ in Augsburg gesichert. Verkäuferin ist ein Joint Venture der Projektentwickler Audax und Leitwerk. Das Gesamt-Investitionsvolumen liegt bei rund 85 Millionen Euro. Das Objekt befindet sich aktuell in der Bauphase, das Closing soll nach Fertigstellung im zweiten Quartal 2021 erfolgen. 

Axel Schilder

Axel Schilder

Hannover Leasing erwarb die Projektentwicklung für einen geschlossenen inländischen Spezial-AIF (Alternative Investment Fund), der sich vor allem an institutionelle Investoren wie Sparkassen und Versicherungen richtet. ,Weitblick 1.7′ entsteht derzeit im Innovationspark Augsburg auf einer Fläche von rund 70 Hektar und wird nach Fertigstellung 17.300 Quadratmeter Mietfläche umfassen. Als künftige Mieter stehen unter anderem das Technologieunternehmen Webasto, der Medizintechnikhersteller Ambu Innovation und die TÜV Süd-Akademie fest. Das Bauprojekt erregt im süddeutschen Raum viel Aufsehen, weil das Büro- und Kongresszentrum mit einer Reihe von technologischen und nachhaltigen Innovationen aufwartet. 

Hannover Leasing ist eine Tochter des in Luxemburg ansässigen Immobilien-Investmentmanagers Corestate, der als größter Gesellschafter eine Beteiligung von 94,9 Prozent hält. Als Minderheitsgesellschafter ist zudem die Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale (Helaba) mit 5,1 Prozent beteiligt.

Leitwerk ist ein bundesweit aktives Ingenieurbüro für Planung, Bau- und Projektmanagement mit Sitz in Augsburg. Der Projektentwickler Audax ist als Schwestergesellschaft der Leitwerk AG entstanden und realisiert eigene Projekte deutschlandweit mit unterschiedlichen Partnern, einer davon ist Leitwerk. Für das Großprojekt ,Weitblick 1.7′ haben sich die beiden Unternehmen für ein Joint Venture zusammengeschlossen.

Berater Hannover Leasing
King & Spalding (Frankfurt): Henning Aufderhaar (Federführung; Immobilienrecht), Mario Leißner (Mandatsführer; Immobilien- und Aufsichtsrecht), Dr. Axel Schilder (Steuerrecht); Associates: Cüneyt Andac (Aufsichtsrecht/Corporate), Florian Geuder (Aufsichtsrecht), Dr. Sten Hornuff (Immobilienrecht)

Laura Neugebauer

Laura Neugebauer

Berater Audax/Leitwerk 
Arnecke Sibeth Dabelstein (München): Dr. Florian Hänle (Federführung; Immobilienrecht), Thomas Hartl (Öffentliches Recht), Laura Neugebauer (Steuern); Associate: Kristin Maier (Immobilienrecht)

Notariat
Schervier + Schwarz (München): Dr. Henning Schwarz

Hintergrund: Hannover Leasing ist eine Dauermandantin von King & Spalding und holt sich die Kanzlei schon seit Jahren bei Fondsstrukturierungen und aufsichtsrechtlichen Fragen an die Seite. Auch bei Transaktionen zählt das Unternehmen seit geraumer Zeit auf King & Spalding, so etwa Ende 2019 beim Kauf der Projektentwicklung ,Clouth 104′ im Kölner Stadtteil Nippes. Der Steuerrechtler Schilder kümmerte sich bei der Weitblick-Transaktion sowohl um die Steuerklauseln im Kaufvertrag als auch um die Tax Due Diligence. Auf rechtlicher Seite übernahm der federführende Aufderhaar die Vertragsverhandlung und -gestaltung sowie die Due Diligence und beriet auch hinsichtlich der Mietverträge für die Immobilie. Senior Associate Cüneyt Andac hat bei dieser Transaktion die Strukturierung des geschlossenen inländischen Spezial-AIF beraten, der die Projektentwicklung erworben hat.  

Auch Arnecke Sibeth Dabelstein war nicht zum ersten Mal für Audax und Leitwerk tätig, wenngleich der federführende Partner Hänle das Joint Venture erstmalig in größerem Stil beriet. Er war intensiv in die Kaufvertragsverhandlungen eingebunden, während die Counsel Neugebauer sich um sämtliche steuerlichen Fragen im Zusammenhang mit dem Deal kümmerte. (Annika Janßen)

  • Teilen