Artikel drucken
01.12.2020

Bremen: Top-Kanzleien bündeln ihre Kräfte

Zum Jahreswechsel schließt sich die vor allem wegen ihres Notariats hoch angesehene Bremer Kanzlei Schütte Richter & Partner der Kanzlei Blaum Dettmers Rabstein an. Blaum, die unter anderem wegen ihrer Erfahrung im M&A vor Ort zu den führenden Kanzleien gehört, gewinnt damit vier Equity-Partner, darunter drei Notare.

Wolfgang Richter

Wolfgang Richter

Das gesamte Team von Schütte geht den Schritt mit, allen voran die vier Partner Dr. Wolfgang Richter (72), Dr. Andreas Meyer im Hagen (62), Dr. Uwe Lenz (60) und Dr. Olaf Zimmer (46). Alle vier konzentrieren sich auf die gesellschafts- und steuerrechtliche Beratung, einschließlich Nachfolge sowie das Notariat. Mit diesem Ansatz war die Kanzlei über Jahrzehnte im Markt sehr erfolgreich. Zuletzt tat sie sich jedoch schwer, geeigneten Nachwuchs zu binden, gleich mehrere Versuche waren letztlich nicht dauerhaft. Eine junge Anwältin, die erst vor Kurzem zu der Kanzlei stieß, wird sich nun ebenfalls Blaum anschließen.

Andreas Meyer im Hagen

Andreas Meyer im Hagen

Beide Sozietäten kennen sich seit Jahrzehnten. Im insgesamt überschaubaren Bremer Markt der Wirtschaftsberater standen sich Anwälte beider Kanzleien immer wieder gegenüber, sei es als Berater, sei es als Notare. „Wir schätzen an den neuen Kollegen, dass es ihnen ein Anliegen ist, das Recht vollständig in die unternehmerische Praxis zu integrieren“, so Stephan Kulenkampff für Blaum.

Uwe Lenz

Uwe Lenz

Schütte Richter gewinnt durch Blaum die Möglichkeit, ihren oft langjährig betreuten Mandanten ein breiteres Beratungsspektrum anzubieten. Blaum wiederum gewinnt mit den Neuzugängen erfahrene Steuerrechtler. Bislang setzte die Kanzlei primär darauf, mit lokalen Steuerberatern zu kooperieren. Diesen Weg will sie auch fortsetzen. Mit den Neuzugängen wächst zudem das Bremer Notariat von Blaum auf acht Notare und wird damit zu einem der personell stärksten Notariate vor Ort. Meyer im Hagen und Lenz schließen insoweit auch eine gewisse Alterslücke bei Blaum.

Olaf Zimmer

Olaf Zimmer

Die steuerliche Kompetenz dürfte vor allem der ausgeprägten gesellschafts- und transaktionsrechtlichen Beratung von Blaum zugutekommen, die – ebenso wie die Beratung im Transportrecht – sowohl in Bremen als auch im Hamburger Büro der Kanzlei eine Rolle spielt. Der Bremer Standort, der fachlich breit angelegt ist, zählt nach dem Zusammenschluss 23 Anwälte. (Astrid Jatzkowski)

  • Teilen