Doppel-Investment

Battery Ventures investiert mit White & Case und Ebner Stolz in zwei Fuhrparkmanager

Der internationale Private-Equity-Investor Battery Ventures setzt auf neue Mobilitätskonzepte: Er übernimmt das Berliner Start-up Vimcar und parallel Avrios in Zürich. Beide Unternehmen sind im Fuhrparkmanagement tätig und zusammen rund 200 Millionen Euro wert.

Teilen Sie unseren Beitrag

Avrios und Vimcar beschäftigen derzeit zusammen rund 250 Mitarbeitende und betreuen circa 250.000 Fahrzeuge. Die Schweizer können mit ihrer cloudbasierten Plattform große Flotten mit bis zu 20.000 Fahrzeugen managen, im Fokus stehen Kostenkontrolle und digitale Dokumentenverwaltung. Avrios verweist auf Geschäftsbeziehungen zu DB Schenker, Bayerisches Rotes Kreuz, Kyocera und Flaschenpost.

Vimcars Spezialität ist ein digitales Fahrtenbuch. Softwarelösungen gibt es auch für Real-Time-Tracking, Diebstahlwarnung und Routenplanung. Die Berliner orientieren sich vor allem am Bedarf von mittelständischen Unternehmen, zählen aber auch Allianz und Deutsche Bahn zu ihren Nutzern.

Plattformtransaktion für neue Flotten

Die beiden Neuerwerbungen werden bei Battery Ventures unter dem Dach einer Holding zusammengefasst. Weitere zehn bis fünfzehn neue Unternehmen sollten hinzukommen, sagte ein Partner des US-Investmenthauses gegenüber Bloomberg. Mit den Zukäufen will Battery Ventures einen europäischen Marktführer im Flottenmanagement erschaffen. Der Vimcar-Gründer Andreas Schneider und der Co-CEO Christian Siewek bleiben als Gesellschafter an Bord. Die Alt-Investoren Coparion, Acton Capital und Atlantic Labs steigen hingegen bei Vimcar aus. Die bisherigen Investoren der Schweizer Aktiengesellschaft Avrios, Notion Capital, Lakestar und Swisscom, geben alle Anteile ab. 

Battery Ventures investiert seit vier Jahrzehnten in die Bereiche Software und Dienstleistungen. Das Unternehmen arbeitet an vier Standorten in den USA und unterhält außerdem Büros in London und Tel Aviv. Die jüngsten Deals stehen noch unter den üblichen kartellrechtlichen Vorbehalten.  Nach JUVE-Informationen wurde ein wesentlicher Teil der Transaktion von der Silicon Valley Bank (SVB, German Branch) finanziert. Battery Ventures und die SVB haben bereits vielfach kooperiert. 

Alexander Euchner

Berater Battery Ventures
White & Case (Frankfurt): Dr. Stefan Koch, Dr. Jan Eichstädt (beide Federführung), Dr. Albrecht Schaefer; alle Private Equity), Alisa Preissler (Steuerrecht), Dr. Sebastian Stütze (Arbeitsrecht), Andreas Lischka, Markus Fischer (Bank- und Finanzrecht), Dr. Tilman Kuhn, Dr. Mathis Rust (beide Kartellrecht; beide Düsseldorf), Anna Dold (IP); Associates: Eojin Lie, Viviane Cismak, Michael Grambow, Robin Jackson, Meijun Xu (alle Private Equity), Dr. Justus Redeker (Arbeitsrecht), Lisa Bär (Kartellrecht; Düsseldorf), Martin Junker (IP; Berlin), Büşra Üstüntaş (Bank- und Finanzrecht)
Ebner Stolz (Stuttgart): Armand von Alberti (Federführung), Alexander Euchner; Associates: Yannik Badde, Stefanie Schrötter, Jan Schwechel, Mareike Hartlieb (alle Steuern)

Malte Bergmann

Berater Vimcar-Gesellschafter
Ypog (Berlin): Dr. Tim Schlösser (Federführung), Dr. Benjamin Ullrich, Barbara Hasse (alle Corporate/M&A), Dr. Malte Bergmann (Steuerrecht), Dr. Benedikt Flöter (IP/IT); Associate: Dr. Karen Frehmel-Kück (Corporate/M&A)
Commeo (Frankfurt): Isabel Oest (Kartellrecht)

Berater Gründer/Gesellschafter Vimcar
Springer & Kuss (München): Dr. Aris Marinello (Corporate/M&A) − aus dem Markt bekannt

Berater Vimcar-Gesellschafter Coparion
Lutz Abel (München): Philipp Hoene (Corporate/M&A) − aus dem Markt bekannt

Berater Avrios-Gesellschafter
Baker McKenzie (Zürich): Dr. Alexander Fischer (Corporate/Private Equity), Markus Wolf (Bank- und Finanzrecht), Alexander Blaeser (alle Federführung), Olha Demianiuk (Genf), Jon Meese (München; alle M&A), Christoph Stutz (Arbeitsrecht), Matthias Trautmann; Associates: Debora Foglia, Zarina Fueglister, Andrea Puricelli, Raphael Schneuwly (alle M&A), Susanne Liebel-Kotz (Steuerrecht), Sammy Guidoum (Bank- und Finanzrecht), Nadine Charrière (IP)

Berater Silicon Valley Bank
Noerr (Frankfurt): Dr. Torsten Wehrhahn (Federführung); Associate: Pinar Turkac-Christmann (beide Bank-/Finanzrecht) – aus dem Markt bekannt
Travers Smith (London): Matthew Ayre (Federführung; Bank-Finanzrecht) – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: White & Case berät den US-Investor bereits seit vielen Jahren. Koch, Leiter der deutschen Private-Equity-Praxis, stand Battery Ventures schon 2015 beim Verkauf der Trust Group und 2019 beim Zusammenschluss mehrerer Technologieunternehmen in der DACH-Region zur Seite. 2020 begleitete er federführend auch das Investment in den Mülheimer IT-Dienstleister Easy Software. Steuerlich beraten hat die kürzlich zur Local-Partnerin der globalen Steuerpraxis ernannte Preissler. Sie berät steuerlich schwerpunktmäßig multinationale und nationale Unternehmen bei M&A-, Private-Equity- sowie Kapitalmarkttransaktionen. 

Zudem zog der Investor Ebner Stolz hinzu. Der Stuttgarter Partner Euchner verantwortete wie schon 2020, als die Mandantin das ERP-Softwareunternehmen WinWorker erwarb, die Tax Due Diligence. Die Projektverantwortung sowie die Financial-Prüfung übernahm in beiden Fällen ein Team um von Alberti.

Die Vimcar-Gesellschafter mandatierten Ypog, für die Steuerpartner Bergmann alle steuerlichen Fragestellungen beantwortete. Die Mandatsbeziehung geht zurück auf die Zeit vor der Gründung Ypogs: Ullrich hatte Battery Ventures erstmals bereits 2017 bei einer Finanzierungsrunde für GetYourGuide beraten. Damals arbeiteten er und Bergmann noch unter der Flagge von SMP Schnittker Möllmann Partners, die kurz zuvor als Spin-off von Flick Gocke Schaumburg an den Start gegangen waren.  

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Mandate Anschub fürs Einhorn

Omio sammelt mit Inhouse und Latham frisches Geld ein

Branche Großer Name, neuer Name

Ulrich Prinz schließt sich Ypog an

Branche Köln

Ypog baut Unternehmensteuerberatung mit Freshfields-Anwalt aus