Verrechnungspreise

Andersen holt früheren EY-Partner für Verrechnungspreise

Stephan Marx ist im Januar als Partner bei Andersen in Frankfurt eingestiegen. Er soll für die Gesellschaft ein Team für Verrechnungspreise aufbauen. 

Teilen Sie unseren Beitrag
Stephan Marx

Für Marx ist es eine Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. Der Steuerberater hat seine Karriere bei Andersen (damals Arthur Andersen) angefangen und wechselte nach dem Zusammenbruch im Zuge des Enron-Skandals 2002 als Partner zu Ernst & Young (EY). Hier war er vor allem in der Beratung zu Verrechnungspreisen tätig und legte einen Schwerpunkt auf Controversy, vor allem auf die Begleitung von Verständigungsverfahren.

2020 schied Marx auf eigenen Wunsch altersbedingt bei der Big-Four-Gesellschaft aus. Nach zwischenzeitlicher Selbstständigkeit wechselt der 61-Jährige nun zu Andersen. Die Kanzlei ist seit 2017 wieder auf dem deutschen Markt präsent.

Bei seinem neuen Arbeitgeber soll Marx die Verrechnungspreispraxis in Frankfurt und eventuell zusätzlich in Köln aufbauen. Andersen macht keine Angaben dazu, wie groß das TP-Team aktuell ist.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Branche Berlin

PwC gewinnt Transaktionsberater von Andersen

Branche Umsatzsteuer

Andersen verstärkt sich mit Inhouse-Experten von Freudenberg

Branche Sie wollen es noch mal wissen

Luther-Team eröffnet für Andersen in Köln