US-Steuerrecht Frankfurt

WTS holt Team für US-Steuern von KPMG

WTS hat die Beratung zu US-Steuern mit einem vierköpfigen Team verstärkt. Von KPMG kamen zum Oktober David Villwock (42) und Steffen Leonhardt (31), die sich als Director beziehungsweise Senior Manager dem Frankfurter Standort anschlossen. Sie beraten im Schwerpunkt zum US-amerikanischen Steuerrecht, insbesondere im Zusammenhang mit Global Expatriate Services, vermögenden Privatkunden und Financial Services.

Teilen Sie unseren Beitrag
David Villwock

David Villwock beriet seit dem Jahr 2007 bei KPMG in verschiedenen Positionen Entsendungsmandate in die USA sowie vermögende Privatkunden mit US-Hintergrund bei Fragen zum deutschen und amerikanischen Steuerecht. Zuvor war der Steuerberater und US Enrolled Agent bei der Kanzlei Augustin Partners in New York tätig.

Steffen Leonhardt

Der Fokus von Steffen Leonhardt liegt auf der US-steuerlichen Beratung von Unternehmen aus der Finanzbranche sowie vermögenden Privatkunden mit US-Bezug. Er war seit 2013 im Bereich Global Mobility bei KPMG tätig und hat dort insbesondere Einzelpersonen in allen US-steuerlichen Angelegenheiten unterstützt. Von 2017 bis 2020 war der Steuerberater und US Enrolled Agent im Bereich Financial Services Tax bei EY angestellt. Hier lag sein Beratungsschwerpunkt bei US-Quellensteuern, den Melderegimen FATCA/CRS sowie einer entsprechenden Integrierung in die Tax-CMS-Landschaft. Mit Villwock und Leonhardt wechseln zwei weitere Mitarbeiter zu WTS. Dort wird das neue US-Tax-Team sehr eng mit Frank Dissen zusammenarbeiten, Partner und Leiter Global Expatriate Services am Standort Frankfurt.

Artikel teilen